Trekkingrucksack Testsieger 2012/2013

Trekkingrucksack Testsieger 2012 2013Der Kauf eines Trekkingrucksacks ist häufig gar nicht so einfach. Insbesondere dann, wenn man noch keine oder nur geringe Erfahrungswerte mitbringt, muss man sich häufig auf den sogenannten „Glücksgriff“ verlassen.  Doch alleine auf sein Glück sollte man sich beim Kauf eines Trekkingrucksacks nicht verlassen. Wer Gesichtspunkte wie den Tragekomfort, die Verarbeitung des Rucksacks oder diverse Zusatzfunktionen aus dem Blickwinkel verliert, zahlt im Nachhinein häufig doppelt.

 

Trekkingrucksack Testsieger-Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Zum einen sollte auf die Rucksacklänge geachtet werden. Diese sollte im Verhältnis zur eigenen Körpergröße beziehungsweise Rückenlänge stehen. Wer sich unsicher ist, der sollte die Herstellerangaben zu Rate ziehen, für welche Rückengröße der Rucksack geeignet ist. Ebenfalls sollte die Lastenverteilung beachtet werden. Die Last sollte sich nämlich gleichmäßig auf den Körper verteilen.Dabei sollte der Hüftgurt die Aufgabe haben, einiges an Gewicht auf das Becken zu verteilen. Wichtig ist, dass der Hüftgurt richtig sitzt und er keinen starken Druck auf den vorderen Beckenknochen ausübt. Die Schultergurte haben die Aufgabe die Last gleichmäßig auf die Schultern zu verteilen und die Last vom Brustbereich zu nehmen. An diesem Punkt sollte darauf geachtet werden, dass man dennoch noch genügend Bewegungsfreiraum hat. Ebenso ist ein gut durchdachtes Belüftungssystem nicht zu unterschätzen. Denn wer möchte schon gerne bei längeren Touren einen durchnässten Rücken haben? Hinsichtlich der Belüftung existiert kein einheitliches System. Hier vertraut jeder Hersteller auf das eigene Know-how gepaart mit neuen Technologien.  Abschließend sollte noch ein Augenmerk darauf gelegt werden ob das auserkorene Modell zusätzliche Features wie beispielsweise zusätzliche Fächer, einen zusätzlichen Daypack oder einen Regenschutz mitbringt.

Trekkingrucksack Testsieger- Marken die für Qualität stehen

Hersteller für Trekkingrucksäcke gibt es mittlerweile unzählige. Allerdings können nicht alle mit Qualität überzeugen. Am Markt etabliert hat sich jedoch beispielsweise das deutsche Traditionsunternehmen Deuter. Gegründet 1898 kann man sich hier auf reichhaltige Erfahrungswerte berufen. Dennoch ist man bei Deuter immer wieder aufs Neue darauf bedacht, gutes noch besser zu machen. Bei Deuter gibt es zur Zeit fünf unterschiedliche Systeme im Bereich der Trekkingrucksäcke.

Neben Deuter hat sich ein weiteres deutschen Unternehmen am Markt einen Namen machen können. Bei diesem Unternehmen handelt es sich um das Label VAUDE. VAUDE ist ein familiengeführtes Unternehmen und seit vielen Jahren bekannt für hochwertige Rucksäcke. Auch hier gibt es verschiedene Modelle auf dem Bereich der Trekkingrucksäcke. Abgerundet wird das Sortiment der Trekkingrucksäcke von VAUDE noch durch die „Cimone Reihe“. Dabei handelt es sich um eine Produktlinie, die speziell für Frauen konzipiert wurde.

Als dritter Hersteller im Bunde gesellt sich Osprey Packs dazu. Der Hersteller aus Colorado hat sich vor allem mit seinen ultraleichten Modellen „Exos“ und „Hornet“ einen Namen gemacht.  Daneben ist die Aethas Reihe des Herstellers einer der meistverkauften Produktlinien im Bereich der Backpacker.

 

Trekkingrucksack Testsieger- Modelle die überzeugen

Hier darf natürlich der Exos46 von Osprey nicht fehlen. Er fasst ein Volumen von 45Liter und ist mit seinen 1kg Leergewicht das absolute Leichtgewicht in seiner Klasse. Ebenfalls überzeugen kann der Aircomfort 45 + 10 aus dem Hause Deuter. Dabei handelt es sich um einen kompakten und gut belüfteten Rucksack der sich sowohl fürs Trekking aber auch zum Klettern sehr gut eignet. Im Bereich der Damenmodelle konnte ebenfalls ein Modell von Deuter überzeugen. Der Deuter Quantum SL 55+10 bietet alles was ein guter Rucksack mitbringen muss. Insbesondere in den Bereichen Preis-Leistungsverhältnis, Zusatzfunktionen und Verarbeitung sticht der Quantum SL 55+10 aus der Masse heraus.